Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Eine Kopie einer Kopie des Originals ist auch eine originalgetreue Reproduktion

30.10.2017
Eine Kopie einer Kopie des Originals ist auch eine originalgetreue Reproduktion

Bei einem Vergütungsverfahren, in welchem im Ausland ansässige Unternehmer ihre im Inland abziehbaren Vorsteuerbeträge vergüten erhält, muss der erforderliche Antrag seit 2010 auf elektronischem Wege gestellt werden. Dies soll das Verfahren vereinfachen. Es macht aber die Versendung von Originalunterlagen unmöglich. Dies war der Grund warum ein Antragsteller Rechnungskopien aus denen sich Vergütungen aus Vorsteuerbeträgen ergeben übermittelt hat. In einem Streitfall hat die Antragstellerin Kopien einer Rechnungskopie mit dem Namen „Copy 1“ gesendet. Das Bundeszentralamt für Steuern bemängelte das und gewährte deswegen keinen Vorsteuerabzug. Das Finanzgericht und der BFH entschied jedoch, dass eine Kopie einer Kopie der Originals eine originalgetreue Reproduktion ist. Eine missbräuchliche Nutzung sei nicht möglich. Zu beachten ist aber, dass sich die Rechtslage wieder geändert hat. Jetzt müssen die Originale eingescannt eingereicht werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Wie Führungskräfte Burnout vorbeugen können

Für manche Arbeitnehmer sind Ruhepausen undenkbar. Firmen können aber viel tun um das Erkrankungsrisiko in der Belegschaft möglichst gering zu halten. Jetzt sind die Führungskräfte gefordert ...

> mehr lesen

Gewinne aus Verkauf von Firmenanteile sozialversicherungspflichtig

Gewinne aus dem Verkauf von Anteilen an Kapitalgesellschaften sind sozialversicherungspflichtig. Das gilt auch, wenn der Steuerzahler mit den Gewinnen ein Darlehen getilgt hat ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK