Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Haben Eltern im Jahr 2014 zu viele Steuern gezahlt?

11.09.2017
Haben Eltern im Jahr 2014 zu viele Steuern gezahlt?

Kinderfreibeträge zu gering?

Haben Eltern im Jahr 2014 zu viele Steuern gezahlt?

Mit diesen beiden Fragen beschäftigt sich momentan das Bundesverfassungsgericht.

Ursprünglich soll der Kinderfreibetrag vor dem Existenzminimum schützen. Nach Ansicht des Finanzgerichtshofs Niedersachsen, sei dies aber nicht gewährleistet. Die Begründung hierfür ist, dass der Bedarf bei den älteren Kindern höher ist, der Freibetrag sich jedoch bisher eher an den unter sechs jährigen Kindern orientiert. Rechtfertigungsgrund ist, dass eine vereinfachte Gesetzesanwendung im Massenverfahren nötig sei. Dies sieht das Finanzgericht Niedersachsen aber nicht als Rechtfertigungsgrund. Durch diese Vereinheitlichung erfolgten 2014 folgende Differenzen:

  • Bei Kindern von 6 – 14 Jahren fehlten 24 Euro
  • Bei Jugendlichen von 14 – 18 Jahren fehlten 444 Euro
  • Bei den über 18 jährigen fehlten 1.584 Euro

Der Kinderfreibetrag wird bei der Berechnung der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags benötigt. Steuerlich hätte eine Anpassung also positive Auswirkungen.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Teamarbeit zwischen Tradition und Moderne

Die Jobplattform StepStone hat im Rahmen einer Studie 14.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland zum Thema Teamarbeit befragt. Dabei hat StepStone herausgefunden, dass Teamarbeit in Deutschland eher traditionelle Werte wie Pünktlichkeit ...

> mehr lesen

Verjährung bei der Festsetzung von Nachzahlungszinsen

Die zweijährige Ablaufhemmung, die im Verhältnis von sog. Grundlagenbescheiden zu Folgebescheiden gilt, ist auf Zinsbescheide grundsätzlich nicht anwendbar. Die Verjährung für die Festsetzung von Nachzahlungszinsen tritt ein Jahr nach Ablauf des Jahres ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK