Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Büro eines Gerichtsvollziehers

Büro eines Gerichtsvollziehers

Die Aufwendungen für das Büro eines Gerichtsvollziehers in seinem Einfamilienhaus können vollumfänglich abzugsfähig sein. Dies hat das FG Baden-Württemberg mit Urteil vom 22.03.2017 (Az. 4 K 3694/15) entschieden. Das Büro war entsprechend eingerichtet, über eine Außentreppe erreichbar, die Eingangstür verfügt über ein separates Schloss und daneben waren das Landeswappen und die Aufschrift „Obergerichtsvollzieher“ angebracht. Durch den Kläger waren ferner noch weitere Büroräume mit weiteren Gerichtsvollziehern angemietet worden, hier teilte er sich einen Raum mit vier Kollegen. Durch das FA wurde nur der Höchstbetrag von 1.250 Euro als Werbungskosten anerkannt. Das FG gab der Klage statt und berücksichtigte die Werbungskosten in vollem Umfang, da es sich bei dem Büro im Einfamilienhaus um ein genehmigtes Geschäftszimmer handelte und nicht um ein häusliches Arbeitszimmer.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Geschäftsveräußerung im Ganzen

Der BFH hat aktuell zur Übereignung des Inventars einer Gaststätte bei gleichzeitiger Anmietung der Gaststätte vom Eigentümer der Immobilie entschieden. Die Geschäftsveräußerung im Ganzen setzt unter anderem voraus ...

> mehr lesen

Teilhabechancengesetz beschlossen

Durch den Deutschen Bundestag wurde am 06.11.2018 das Gesetz zur Schaffung von Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt verabschiedet, welches am 01.01.2019 in Kraft treten wird ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK