Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Schwarzarbeit lohnt sich nicht

Schwarzarbeit lohnt sich nicht

Schwarzarbeit lohnt sich nicht Das AG München hatte sich mal wieder mit Fragen der Schwarzarbeit und deren Folgen zu beschäftigen. Im zugrundeliegenden Fall schlossen die Parteien einen Mietvertrag. Darüber hinaus einigte man sich, dass der Mieter einige Reparaturen „schwarz“ vornahm. Nachdem der Mieter jedoch zwei aufeinanderfolgende Monatsmieten nicht zahlte, kündigte der Vermieter fristlos und erhob Räumungsklage. Der Mieter trägt nun vor, dass die Nichtzahlung deshalb erfolgte, weil der Vermieter ihm für die erledigte Schwarzarbeit 1.200 EUR schuldete und er diese mit der Miete aufrechnete. Der Vermieter dagegen behauptete, dass lediglich 25 Arbeitsstunden vom Mieter erbracht worden sind und diese Zahlung bereits mit der Mietkaution aufgerechnet wurde. Die Richterin gab schließ- lich dem Vermieter Recht. Wegen der Schwarzarbeit besitzt der Mieter keinen vertraglichen Lohnanspruch, denn der zugrundeliegende Vertrag ist nichtig. Der Grundsatz von Treu und Glauben gebietet jedoch, dass der Vermieter das durch die Schwarzarbeit Erlangte nicht behalten dürfe. Daher könne der Mieter Ersatz verlangen. Allerdings nicht in der vereinbarten Entgelthöhe, denn mangels Bestehen etwaiger Gewährleistungsansprüche muss der Mieter erhebliche Lohnabschläge in Kauf nehmen.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Teamarbeit zwischen Tradition und Moderne

Die Jobplattform StepStone hat im Rahmen einer Studie 14.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland zum Thema Teamarbeit befragt. Dabei hat StepStone herausgefunden, dass Teamarbeit in Deutschland eher traditionelle Werte wie Pünktlichkeit ...

> mehr lesen

Verjährung bei der Festsetzung von Nachzahlungszinsen

Die zweijährige Ablaufhemmung, die im Verhältnis von sog. Grundlagenbescheiden zu Folgebescheiden gilt, ist auf Zinsbescheide grundsätzlich nicht anwendbar. Die Verjährung für die Festsetzung von Nachzahlungszinsen tritt ein Jahr nach Ablauf des Jahres ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK