Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Selbstständige Bilanzbuchhalter und die Freiheit des Unternehmers

17.05.2019
Selbstständige Bilanzbuchhalter und die Freiheit des Unternehmers

Verfassungsrechtler Paul Kirchhof kam in seinem Vortrag auf der Kongressmesse ReWeCo zu dem Schluss, dass das Steuerprivileg bei der Umsatzsteuervoranmeldung die Vertragsfreiheit des Unternehmens beschränkt.

 Die Umsatzsteuervoranmeldung darf der Unternehmer zwar selbst abgeben oder seinen angestellten Bilanzbuchhalter damit beauftragen, aber ein selbstständiger Bilanzbuchalter darf für seine Mandanten diese Aufgabe nicht übernehmen. Die Entscheidung des Unternehmers darüber, wer ihn gegenüber den Finanzbehörden betrifft, dürfe nicht eingeschränkt werden, erklärte Kirchhof. Schließlich darf der Unternehmer seine Umsatzsteuervoranmeldung ja auch selbst abgeben. Unternehmerische Freiheiten dürften nur eingeschränkt werden, wenn dies von überragend wichtigem Interesse für die Allgemeinheit sei. Der BVBC beklagt seit Jahren das Steuerberaterprivileg bei der Umsatzsteuervoranmeldung. Der Verband befürchtet eine Benachteiligung der deutschen selbstständigen Bilanzbuchhalter gegenüber ihren Kollegen im EU-Ausland.

Quelle

Sie haben Fragen zu den Themen: Buchführung*, laufende Finanzbuchhaltung*, Gehaltsabrechnungen oder der laufenden Lohnbuchhaltung?

Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf unserer McDATA Seite! Wir leiten die Anfrage umgehend an eine/n MarkenPartner/in in Ihrer Region weiter, der Ihnen gerne bei der Buchführung* und der Verbuchung der laufenden Geschäftsvorfälle behilflich ist.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Außergewöhnliche Belastungen

Ein Brand oder ein Schlaganfall und nichts ist mehr so wie es vorher war. Zu diesen schrecklichen Ereignissen kommt meist noch eine enorme finanzielle Belastung. Zumindest einen Teil der Kosten können sich Betroffene ...

> mehr lesen

Steuerliche Behandlung von Erstausbildungskosten

Dass Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, nicht als Werbungskosten abgesetzt werden können, verstößt nicht gegen das Grundgesetz ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK