Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Steuerberater haftet nicht automatisch für Pflichtverletzung

10.04.2019
Steuerberater haftet nicht automatisch für Pflichtverletzung

Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Ein Steuerberater handelt pflichtwidrig, wenn er seinem Mandanten eine Investition empfiehlt und dabei nicht offenlegt, dass er selbst davon profitiert. Er haftet jedoch nicht automatisch für einen durch diese Investition entstandenen Schaden. (Az.: IX ZR 176/16).

In diesem konkreten Fall hatten zwei Steuerberater ihrem Mandanten geraten, zur Steueroptimierung geschlossene Schiffsfonds zu zeichnen, und als Vermittler eine bestimmte Firma empfohlen. An dieser Firma waren die beiden Steuerberater zu 50 Prozent beteiligt und profitierten daher davon, dass ihr Mandant darüber mehrere Schiffsfonds kaufte. Dieses wirtschaftliche Interesse hatten die Steuerberater gegenüber ihrem Mandanten jedoch verschwiegen. Vor Gericht wollte der Mandant nun erreichen, dass die Steuerberater ihn finanziell so stellen, als habe er die Investitionen nie getätigt.

Der Bundesgerichtshof bestätigte in seinem Urteil die Pflichtverletzung der Steuerberater. Diese Pflichtverletzung sei jedoch nicht die Ursache für den Schaden, der durch die Zeichnung der Schiffsfonds entstanden sei. Etwaige Ansprüche auf Schadenersatz könne der Mandant allein auf den abgeschlossenen Steuerberatungsvertrag stützen.

Quelle

Sie haben Fragen zu den Themen: Buchführung*, laufende Finanzbuchhaltung*, Gehaltsabrechnungen oder der laufenden Lohnbuchhaltung?

Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf unserer McDATA Seite! Wir leiten die Anfrage umgehend an eine/n MarkenPartner/in in Ihrer Region weiter, der Ihnen gerne bei der Buchführung* und der Verbuchung der laufenden Geschäftsvorfälle behilflich ist.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Margenbesteuerung bei Überlassung von Ferienwohnungen

Für Unternehmer die Ferienwohnungen im eigenen Namen vermietet haben die er seinerseits von den unternehmerisch auftretenden Eigentümern angemietet hat  gilt die Margenbesteuerung ...

> mehr lesen

Gehaltsumwandlung ohne verbindlichen Rechtsanspruch

Eine Gehaltsumwandlung gilt nicht mehr als steuerschädlich  soweit das Gesetz lohnsteuerliche Begünstigungen wie die Pauschalisierungsmöglichkeiten oder die Steuerbefreiung davon abhängig macht, dass ein Zuschuss des Arbeitgebers ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK