Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Umsatzsteuervoranmeldung 2019

04.02.2019
Umsatzsteuervoranmeldung 2019

Jeder Mitarbeiter des Rechnungswesens, sei es ein Buchhalter, Steuerberater oder Steuerfachangestellter, muss die monatlich fristgerechte Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung und Lohnsteueranmeldung sowie die Zahlung der Steuern an die Finanzverwaltung beachten. Falls Sie sich jedes Mal fragen, warum Ihr Buchhalter / Steuerberater usw. auf eine frühe Abgabe der Belege besteht, erläutern wir Ihnen den Ablauf für 2019 hier noch einmal gerne!

Spätestens am 10. Tag nach Ablauf des Voranmeldezeitraums muss dem Finanzamt die Umsatzsteuervoranmeldung vorliegen sowie die zusammenfassende Meldung am 25. nach Ablauf des Meldezeitraums. Für eine verspätete Abgabe, kann das Finanzamt einen Verspätungszuschlag festsetzen.

Anmeldezeitraum Januar 2019. Wenn eine Dauerfrist Verlängerung beantragt wurde und eine Abschlagszahlung von 1/11 der Summe der Vorauszahlungen für das vorgegangene Kalenderjahr angemeldet und geleistet wurde, darf die Anmeldefrist um einen Monat verlängert werden. Ansonsten gelten die folgenden Fristen:

Umsatzsteuervoranmeldung (bei monatlicher Abgabe): 11.02.2019

Dreitägige Schonfrist bei Banküberweisung: 14.2.2019*, bei Dauerfristverlängerung: 11.3.2019*

*verschoben wegen Fristende Samstag, Sonntag oder Feiertag.

Zusammenfassende Meldung: 25.2.2019

Achtung: Sollte die Schonfrist vom Steuerpflichtigen häufiger ausgenutzt werden, wird dieser nicht mehr als pünktliche Steuerzahler angesehen und für Scheckzahlungen, gilt die Schonfrist gar nicht.

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema Umsatzsteuervoranmeldung haben, wenden Sie sich einfach an einen unserer McDATA Finanzexperten.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Arbeitnehmerbewirtung sind vollumfängliche Betriebsausgaben

Wenn ausschließlich Arbeitnehmer bewirtet werden, z. B. bei einer Betriebsfeier, können diese Aufwendungen voll abgezogen werden. Der Grund ist, dass diese  Bewirtung in der Regel nicht geschäftlich, sondern allgemein betrieblich ist ...

> mehr lesen

Welche Bewirtungskosten sind 100% abziehbar?

Die Bewirtung vn Personen aus geschäftlichem Anlass können als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Hier sind jedoch diverse steuerliche Einschränkungen zu beachten. Eine Bewirtung liegt nur dann vor, wenn Speisen, Getränke, sonstige ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK