Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Thema:

Buchhaltung*, Finanzen, Recht, Steuern uvm. aus den letzten Monaten

 

Insolvenzgeld bei sittenwidrigem Lohn

30.11.2018
Insolvenzgeld bei sittenwidrigem Lohn

Im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers können Mitarbeiter Insolvenzgeld bei der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Im Urteilsfall hatte der Kläger Insolvenzgeld aufgrund der vorgelegten Lohnabrechnungen erhalten. Im gerichtlichen Verfahren stellte sich heraus, dass der Maurer für 400 EUR monatlich Vollzeit beschäftigt wurde, was als sittenwidrig anzusehen ist, da ein auffälliges Missverhältnis zur erbrachten Arbeitsleistung bestehe. Für die Höhe des Insolvenzgeldes bedeutet dies, dass dieses nicht nach der vertraglichen Vergütungsabrede zu bemessen ist, sondern auf Grundlage des üblicherweise gezahlten Tariflohns. Der Kläger hatte für einen Stundenlohn von nicht einmal ein Fünftel des üblichen gearbeitet. Der Umstand, dass der Kläger monatelang die Zahlung akzeptiert habe, könne ihm nicht zur Last gelegt werden. Nach Auffassung des Sozialgerichtes ist regelmäßig so, dass Arbeitnehmer sich wegen schwächerer Lage auf einen ungünstigen Vertrag einlassen.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Freiwillige Steuererklärung?

Seit 2019 gilt nicht mehr der 31. Mai, als Abgabetermin der Steuererklärung, sondern der 31. Juli. Doch wer muss eigentlich eine Steuererklärung machen? Grundsätzlich muss jeder eine Steuererklärung abgeben der vom Finanzamt ...

> mehr lesen

Außergewöhnliche Belastungen

Ein Brand oder ein Schlaganfall und nichts ist mehr so wie es vorher war. Zu diesen schrecklichen Ereignissen kommt meist noch eine enorme finanzielle Belastung. Zumindest einen Teil der Kosten können sich Betroffene ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK