Hier finden Sie die News aus den letzten Monaten

 

Nachträgliche Anschaffungskosten der Beteiligung

05.05.2017
Nachträgliche Anschaffungskosten der Beteiligung

Im Urteilsfall ging es um ein Darlehen, das der Aktionär der Kapitalgesellschaft gewährte. Er war zum Zeitpunkt der Darlehenshingabe wesentlich beteiligt und hielt für mindestens fünf Jahre seine Beteiligung. Zu den Verlusten aus der Auflösung der AG setzte der Aktionär auch das verlorene Darlehen an. Das Finanzamt verwehrte den Ansatz des Darlehens als nachträgliche Anschaffungskosten der Beteiligung, weil die Beteiligungsquote zum Zeitpunkt der Auflösung nicht mehr wesentlich war. Der BFH hat den Ansatz jedoch bejaht, da es für die Frage der wesentlichen Beteiligung auf das Jahr der Darlehenshingabe ankommt. Das Darlehen war zudem von vorneherein als krisenbestimmtes Darlehen ausgegeben worden.

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Pauschbetrag für Pflege der Eltern

Wenn ein Kind seine Eltern pflegt erhält es mit Hinblick auf die Erbschaft- und Schenkungssteuer einen Pflegepauschbetrag. Dabei ist die Unterhaltspflicht bei direkten verwanden von keiner Relevanz.

> mehr lesen

Differenzbesteuerung nach §25a UStG

Bislang galt bei der Differenzbesteuerung immer die Regel, dass es identische Gegenstände sein müssen, und für ausgeschlachtete PKWs durfte die Differenzbesteuerung nach §25a UStG überhaupt nicht angewendet werden.

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK