Laufende Lohnbuchhaltung* bzw. Gehaltsabrechnung*

Wir erstellen für Ihre Mitarbeiter die Lohn- und Gehaltsabrechnung

Gute und zufriedene Mitarbeiter sind der Dreh- und Angelpunkt in Ihrem Unternehmen Diese zu finden und zu motivieren, dass Sie zu 100% Unternehmenskonform arbeiten ist schwierig und dann kommen noch zahlreiche gesetzlich vorgeschriebene Formalien auf Sie, den Unternehmer zu. Gerne unterstützen die MarkenPartner von McDATA Sie bei der Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnung.


Die Pflege von Personalstammdaten, die Führung der Jahreslohnkonten, die Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Meldeerfordernisse (DEÜV-Meldungen, Krankenkassen-Beitragsnachweise und die Lohnsteueranmeldung) gehört genauso zu unseren Aufgaben, wie die Erstellung von DTA-Dateien und Buchungsbelegen für die Finanzbuchhaltung*. Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei auch die betriebliche Altersvorsorge sowie vermögenswirksame Leistungen, Kurzarbeitergeld und Lohnfortzahlungen. Die Sozialversicherungsmeldungen werden im gesicherten dakota Verfahren übermittelt und die Lohnsteuer im ELSTER Verfahren. Den Zahlungsverkehr samt Bankenclearing sowie Meldungen an die Berufsgenossenschaft erledigen wir mit und Sie erhalten Jahresauswertungen und Statistiken. Die Erstellung der Lohn*- und Gehaltsabrechnungen* für Ihre Mitarbeiter und die Übermittlung der Daten im ELENA-Verfahren werden für Sie kein Problem mehr darstellen.


Bei McDATA ist der Lohnbuchhalter* Ihr persönlicher Lohnmanager

Unser Ziel ist es, unsere Mandanten nicht nur bei der Lohnbuchhaltung* und der Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnung zu unterstützen, sondern Ihren gesamten Arbeitsalltag zu erleichtern.

Wichtige Informationen rund um das Thema Lohnbuchhaltung

Der Begriff Lohnkonto umschreibt die Sammlung von Datensätzen und jedes Konto enthält alle Daten, die für den Arbeitnehmer relevant sind. Welche Inhalte genau ein solches Lohnkonto enthalten muss, ist durch den § 41 EStG sowie den § 4 der Lohnsteuer-Durchführungsverordnung (LSdTV) genau festgelegt. Für jeden Arbeitnehmer muss ein eigenes Lohnkonto bestehen. Enthalten sein müssen in einem Lohnkonto:

  • Lohnsteuerabzug
  • Sonderzahlungen wie Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld etc.
  • Wegfall des Anspruchs auf Verdienst an wenigstens fünf aufeinanderfolgenden Arbeitstagen
  • Die persönlichen Daten des Arbeitnehmers
  • Jahresfreibetrag, Jahreshinzurechnungsbetrag, Monatsbetrag, Wochenbetrag oder Tagesbetrag
  • Vorsorgungsfreibetrag und Zuschlag zu diesem
  • Tag der Lohnzahlung
  • Zeitraum der Lohnzahlung
  • Bezüge getrennt nach Sach- und Geldlohn
  • Außerordentliche Einkünfte
  • Bezüge nach dem Doppelsteuerabkommen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen

Mit der Erstellung der Lohnbuchhaltung* erhält der Arbeitgeber die Gehalts- und/oder Lohnabrechnungen für seine Mitarbeiter wie oben beschrieben. Zudem erhält er noch:

  • Die Auszahlungsliste
  • Die Meldebescheinigung für die Sozialversicherungen
  • Das Lohnjournal

 

laufende Finanzbuchhaltung*

Nach dem Einscannen Ihrer Rechnungen werden die  ...mehr lesen

Controlling & Kosten-rechnung

Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass Controlling ... mehr lesen

Erfahrungen & Bewertungen zu McDATA
Vorsteuern aus Briefkastenrechnung

Der EuGH hat eine wichtige Entscheidung für die Praxis der Rechnungsstellung getroffen. Es ging um die Frage, welche Rechnungsanschrift tatsächlich auf den Rechnungen stehen muss, damit der Vorsteuerabzug möglich wird. Die Finanzverwaltung erkannte den Vorsteuerabzug ...

> mehr lesen

Online-Handel: Belastung durch neue Regelungen

Eigentlich wollte man mit der neuen Versandhandelregelung Vereinfachungen schaffen. Durch die Festsetzung einer neuen Lieferschwelle von 10.000 EUR ist jedoch der Unternehmer noch schneller verpflichtet, sich in den betreffenden Mitgliedstaaten registrieren zu lassen, noch ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK